ZIELSETZUNG KW 3

Die letzte Woche war anstrengend und ich hatte richtig Mühe alles unter einen Hut bzw. in meinen Tag zu bekommen. Und die Ernährung schwankte zwischen 0 und 100 %. Die Waage mag mich momentan auch nicht.

Also habe ich mir letzte Woche Gedanken über meine Prioritäten gemacht. Denn vielleicht ist es etwas übertrieben, alle Baustellen gleichzeitig anzugehen. Als ich hier angetreten bin, ging es mir in erster Linie um meine Gesundheit.

Meine Priorität 1 ist auf jeden Fall der Sport. Das tut mir einfach gut, verbessert meine Haltung enorm und ich fühle mich gesünder. Daher gibt es diese Woche wieder 3 Mal Fitness Studio 2 Mal Trampolin, 2 Mal Schwimmen (Ausnahme), 15.000 Schritte täglich und tägliches Training für die Challenge.

Also Sportlich gibt es keine Abstriche. Ich strebe ein Defizit von 6.000 kcal durch Sport an.

Aber bei der Ernährung möchte ich zurücktreten. Diese Aussetzer und Fressanfälle mag ich nicht. Ich fühle mich gut, wenn ich mich ketogen ernähre, aber das große Defizit tut mir glaube ich gerade nicht gut. Priorität hat es, den Einstieg in die ketogene Ernährung zu schaffen. Daher werde ich diese Woche enorm auf die Makroverteilung achten und den Anteil des Fetts deutlich anheben. Ich versuche mich bei 2.000 kcal zu begrenzen. Dadurch habe ich bei der Ernährung kein Defizit sondern einen Überschuss von 2.100 kcal in der ganzen Woche.

Damit müsste ich auf eine Abnahme von 500 g kommen. Ich weiß, dass das im Moment echt wenig ist, aber zuerst will ich mich wohlfühlen und dann Schritt für Schritt das Defizit erhöhen und sehen, wie lange es mir gut tut und dann meinen optimalen Punkt finden.

Ich freue mich fast ein bisschen auf das viele Essen 😉

Liebe Grüße

Bea

Advertisements

13 Gedanken zu “ZIELSETZUNG KW 3

  1. Liebe Bea!
    Ich kann dich so gut verstehen. Mein Körper schreit auch fürchterlich nach Kohlehydrate und ich weiß genau das diese mir nicht gut tun und meine Abnahme behindern. Aber es gibt so Abschnitte wo man überlegen muss was für einen selber am besten ist. Du machst das schon und ich bewundere dich für deine Sportlichkeit. Bei meiner momentanen Tagesstruktur schaffe ich lange nicht so viel wie du. Hut ab!!

    Liebe Grüße von Andrea

    Gefällt 1 Person

    1. Danke Andrea.
      Ja, ich habe momentan ja auch eine besondere Situation und dadurch mehr Zeit für Sport als wenn ich arbeiten würde. Und mittlerweile mache ich sogar recht gerne Sport und gehe dabei an und über meine Grenzen. Es tut mir gut mich so richtig auszupowern. Deshalb mache ich da gerade auch keine Abstriche.
      Jetzt muss es nur noch mit der Ernährung klappen. Ich habe einfach keine Lust mehr, mir von den Kohlehydraten und der folgenden Insulinausschüttung das Leben schwer machen zu lassen.
      Du schaffst das mit dem Sport auch wieder. Wie läuft es mit dem Studio?
      Liebe Grüße
      Bea

      Gefällt mir

  2. Hi bea,

    wenn ich mal fragen darf wie kommst du auf 2100überschuss bei der Ernährung? Dein grundumsatz ist doch bestimmt nicht gerade wenig und dein Leistungsumfang doch auch nicht…

    Gefällt mir

    1. Hallo Anne. Ich nehme für meinen Grundumsatz die Broca Berechnung. Damit komme ich mich dem Aktivitätslevel eines bettlägerigen Menschen auf einen Grundumsatz von 1.700 kcal pro Tag. Über die ganze Woche habe ich insgesamt 2.100 kcal über diesem Wert gegessen. Das sind ja im Schnitt nur 300 kcal pro Tag. Also nicht wild.
      Jegliche Form der Bewegung läuft bei mir separat in die Sportkalkulation rein und da hab ich ja trotz dem Überschuss aus Ernährung noch ein Gesamtdefizit von ca. 500 g Körperfett also um die 3.500 kcal Defizit geschafft.
      Also, ja, ich fange im Moment ziemlich Viel über den Sport ab.
      Wobei ichcauch dazu sagen muss, das ich meine Bewegung sehr konservativ und etwas zu meinem Nachteil berechne. Aber würde ich das nicht tun, wäre das Ergebnis auf der Waage noch frustrierender.
      Soll ich euch mal nochmal einen Eintrag machen wie ich alles berechne?
      Liebe Grüße
      Bea

      Gefällt mir

      1. Super, da sind wir ja alle ziemlich gleich auf. Bei den Liegestützen hast du sogar richtig Vorsprung.
        Ach so macht das ganze doch gleich viel mehr Spaß 😉

        Gefällt mir

  3. Ich wünschte, ich wäre auch schon so im Sportprogramm drin. Wir planen gerade eine ziemlich große Veranstaltung, daher müssen es bei mir kleinere Spaziergänge tun, die immerhin mehr sind, als ich die ganzen Wochen vorher geschafft habe. Aber ich sehne mich danach, wieder mehr zu machen und ab nächster Woche Montag kümmere ich mich darum. Weiter so Bea, ich feuere dich jeden Tag von hier aus an!!!!

    Gefällt 1 Person

    1. Danke. Ich feuere dann dich in einer Woche an. Ich hab festgestellt, man muss einfach anfangen und 2 bis 3 Wochen durchhalten. Dann wird es deutlich leichter mit dem aufraffen. Mittlerweile kann die Welt untergehen, aufgeräumt wird erst nach der Trainingseinheit 😉
      Der Mensch gewöhnt sich also doch an alles, wenn er will.
      Liebe Grüße
      Bea

      Gefällt mir

      1. Ja, das kenne ich. Wenn ich erst einmal Sport gemacht habe, frage ich mich jedes Mal, warum ich das nicht häufiger mache. Als ich noch regelmäßig im Fitti war, stellte sich die Frage irgendwann nicht mehr. Man ging einfach hin. Das war toll und man spürt die Veränderungen. Es gibt ja Leute, die mögen auch keinen Muskelkater. Ich schon, weil ich mich dann so lebendig und kraftvoll fühle. Natürlich keinen richtig fiesen, aber so einen kleinen, der macht mir richtig Freude… 🙂

        Gefällt 1 Person

  4. Noch eine Frage: Du bist statistisch so gut aufgestellt. Womit und wie trackst du? Vielleicht kannst du ja mal einen Beitrag darüber schreiben? Eine andere Kommentatorin hatte ja auch danach gefragt, wie du den Bedarf errechnet hast. Hier könnte ich echt noch Unterstützung gebrauchen… Welche App, welche Lebensmittel-Liste, wiegst du alles ab oder bereitest du vor, Fragen über Fragen… Das würde mich echt total freuen, wenn ich da vielleicht was kennenlernen würde, was mir hilft. Mein jetziger Weg ohne Daten macht mich nicht glücklich, das Leben mit Wiegen, Zählen, Messen und Rechnen schaffe ich aber nicht, zumindest nicht täglich…

    Gefällt 1 Person

    1. Mache ich sehr gerne. Ich bin ein kleiner Zahlen Fetischist und das Tracken gibt mir ein Gefühl der Sicherheit und Kontrolle. Denn noch passiert es mir recht häufig, das mein Gefühl für den Erfolg oder Misserfolg einer Woche total an der Realität vorbei geht.
      Ich versuche das alles etwas zu unterteilen, du hast ja recht viele Themen angesprochen. Hilft mir vielleicht auch nochmal mich damit ein bisschen auseinander zu setzen und es mir selbst wieder Bewusst zu machen, was ich da eigentlich schon automatisch tue.
      Liebe Grüße
      Bea

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s